. .
news - chronik

20.03.1930 - Gründung des ESV Krottendorf

Gründung des ESV Krottendorf im Gasthaus Doblhammer (Herzerlwirt, heute Stechina Max sen.),

  • 26 Mitglieder
  • Mitgliedsbeitrag ÖS 2,- jährlich
  • Mindestalter 18 Jahre.

Erste ESV-Hütte war eine Baracke um ÖS 80,- vom dortigen Ziegelwerk. Damals wie heute Dorfgrund (Besitzer sind 10 Landwirte) - kostenlos

1931 - 1. Preisschießen

1. Preisschießen (es gab nur Spangerlschießen)
Die Preise waren:
1.Preis: ein Eisstock aus Holz
2.Preis: ein Hase
3.Preis: ein Hahn

1933 - Beitritt zum Bezirksverband

Beitritt zum Bezirksverband, der die Meisterschaften organisierte.

1935 - Alpenländische Meisterschaft

Alpenländische Meisterschaft und Steirische Meisterschaft in Thannhausen und Krottendorf, großer Festzug. Erster großer sportlicher Erfolg des ESV Krottendorf: 3.Platz bei den Alpenländischen bzw. 1.Platz bei den Steirischen Meisterschaften.

1936 - Erster auswärtiger Wettbewerb

Erster auswärtiger Wettbewerb in Innsbruck (in steirischer Tracht), mit 535 Punkten Steirischer Meister.

1937 - Lichtanlage und Eisbahn

Errichtung einer Lichtanlage bei der Eisbahn.

1938 - Steirische Meisterschaft wurde umbenannt

Steirische Meisterschaft wurde in Gaumeisterschaft umbenannt.
Behördlich wurde angeordnet, im Verein einen kommissarischen Leiter, welcher ein Mitglied der NSDAP war, einzusetzen.

1945 - Vereinsleben stillgelegt

Bis 1945 wurde das Vereinsleben großteils stillgelegt.

1946 - Erste Kampfmannschaft

Erste Kampfmannschaft nach dem Krieg (Buchberger Josef, Darnhofer Josef, Lieb Karl jun., Hasenhüttl Johann, Sammer Alfred).

1947 - Beitritt zum ASKÖ

Beitritt zum ASKÖ.

1952 - Aufstockung des Vereinsbudgets

Aufstockung des Vereinsbudgets durch Silvesterfeier.

1955 - Erweiterung der Eisbahn

Erweiterung der Eisbahn, Neugestaltung der Lichtanlage und Anschaffung von Wasserpumpen.

1957 - Erste Jugendmannschaft

Erste Jugendmannschaft belegte den 4.Platz bei Bezirksmeisterschaft.

1960 - Große sportliche Erfolge

Große sportliche Erfolge:

Aufstieg der Herrenmannschaft in die B-Liga.
Europameister im Weitschießen: Hermann Sailer.

1961 - Herrenmannschaft errang 2.Platz

Herrenmannschaft errang 2.Platz in der B-Liga -- somit Aufstieg in die A-Liga (höchste österreichische Spielklasse), als jüngste Teilnehmer dieses Bewerbes mit Fritz Wessely, Benno Eitljörg, Karl Schwarzl, Adolf Engelmann, Betreuer Heinrich Engelmann).
 1.Preisfischen -- organisiert von Hermann Sailer.

1962 - Staatsmeisterschaft

5.Platz in der Staatsmeisterschaft.

1963 - Abstieg

Abstieg in die B-Liga.

1966 - 3.Platz in der B-Liga

3.Platz in der B-Liga -- somit wieder Austieg in die A-Liga mit der Mannschaft: Hermann Sailer, Fritz Wessely, Adolf Engelmann und Peter Pichler.

1972 - Erstmaliges Gemeindeturnier

Erstmaliges Gemeindeturnier mit den Vereinen Preding, Nöstl und Gemeinderäten.

1974 - Aufstieg zur Europameisterschaft verfehlt

Aufstieg zur Europameisterschaft wurde um die Quote verfehlt. Die Mannschaft löste sich nach dieser Sasion auf.

1975 - B-Liga abgestiegen

In die B-Liga abgestiegen.

Errichtung einer neuen Vereinshütte.

1981 - Bau der Stockschussbahn

Bau der Stockschussbahn.

1985 - Nach Pause wieder ein Erfolg

Nach längerer Pause konnte wieder ein sportlicher Erfolg mit der Mannschaft Josef Allmer, Fritz Wessely, Karl Schwarzl sen., Peter Pichler sen. und Edi Kulmer erzielt werden.
Es gelang der Aufstieg von der Bezirks- bis in die Landesliga.

1986 - Jugendmannschaft bis zur

Die Jugendmannschaft mit Christian Moser, Karl Schwarzl jun., Peter Pichler jun., Egon Strahlhofer und Harald Glettler konnte sich bis zur Österreichischen Meisterschaft empor kämpfen.
4.Platz in Lustenau.

1987 - Jugendmannschaft errang den Landesmeistertitel

Die Jugendmannschaft errang den Landesmeistertitel und bei der Österreichischen Meisterschaft den 5. Rang.

1988 - Uferbefestigung an beiden Teichen

Fortsetzung der Uferbefestigung an beiden Teichen.

1989 - Sanierung

Sanierung der Stockschießbahn.

1990 - 60 Jahr Feier

Nach einer tollen 60 Jahr Feier, sogar mit eigenen Eisschützenlied getextet von Hermine Geißler, beendete Peter Ebenbauer seine Tätigkeit  als Obmann und übergab an Josef Schaffler.

1992 - Endlich Staatsmeister

Große Freude über den ersten Junioren Staatsmeistertitel in Innsbruck. Mit diesem Titel sicherte sich unsere Mannschaft bestehend aus Peter Pichler, Karl Schwarzl, Robert Fuchsbichler, Egon Strahlhofer und Christian Moser den Aufstieg zur Europameisterschaft. Bei der EM in Füssen ( Deutschland ) wurde der 6. Platz erreicht.

Die Senioren Ü50 mit Peter Pichler, Karl Schwarzl, Franz Moser und Fritz Wessely konnten bei der Staatsmeisterschaft ebenfalls in Innsbruck den 5. Rang erreichen.

1993 - Nationalteam Junioren

Rang 4 der Junioren bei der Staatsmeiserschaft in Wien. Karl Schwarzl  wurde ins Junioren Nationalteam einberufen, wo er den Vize- Europameistertitel von Bled (Slowenien) mit nach Hause nehmen konnte.

1994 - Neuzugang

Werner Holzbauer, Verstärkung der Juniorenmannschaft, wurde gleich Staatsmeister im Zielschießen und belegte bei der EM in Garmisch Partenkirchen den 6. Rang.

1995 - Amtsübergabe

Josef Schaffler übergab sein Amt als Obmann wieder an seinen Vorgänger Peter Ebenbauer.

1996 - Neues Vereinshaus

Um- und Zubau des Vereinshauses mit ca. 3500 Arbeitsstunden. Am 8. September wurde die neu umgebaute Vereinshütte mit einer großen Feier Eröffnet.

Knapp am Aufstieg  zur Landesmeisterschaft scheiterte die 1. Mannschaft  bei der Oberliga ( Rang 6  bei  5 Aufsteigern).

Karl Schwarzl wurde Europameister mit dem Herren Nationalteam in Linz.

1997 - Europameister

Zweiter EM- Titel im Mannschaftsspiel der Herren in Kopenhagen durch Karl Schwarzl.

1998 - Obmannwechsel

Peter Ebenbauer beendete seine Tätigkeiten als Obmann, und übergab das Amt an Johann Fink. Karl Schwarzl wurde dritter bei der Weltmeisterschaft in Graz Liebenau und wechselte zu Preding in die Staatsliga.

2003 - Gemeinde

Die Gemeinde kauft den Grund rund um die Teiche von den 10 Bauern. Johann Fink war bemüht zusammen mit der Gemeinde eine gute Lösung für das Teichareal zu finden. Obmann Johann Fink mußte aus beruflichen Gründen seine Tätigkeiten beenden und übergab das Amt an Peter Egger.

2005 - 75 Jahr Jubiläum

Beginn der Jugendarbeit. Der Mitgliedsbeitrag wird auf € 10,- angehoben.

2007 - Vom Bezirk in die Landesmeisterschaft

Aufstiegsstationen der 1. Mannschaft: Karl Schwarzl, Peter Pichler, Robert Fuchsbichler, Viktor Muhri, Andreas Neuhold

Bezirk Rang 7, Gebiet Rang 3, Kreisliga Rang 3, Unterliga Rang 1, Oberliga Rang 1

Erste Erfolge auch bei der Jugend:

Vizelandesmeister und Platz 5 bei der Österreichischen Meisterschaft in Dornbirn

Stefan Schwarzl wurde ASKÖ - Bundesmeister im Zielschiessen

2008 - Einberufung ins Nationalteam

Stefan Schwarzl wird ins Österreichische Nationalteam U19 einberufen.

Andreas Pfeiffer, Raith Thomas, Mandl Julia, Hierz Sebastian, Martin und Andreas Schwarzl wurden Landesmeister und Vizestaatsmeister in der Klasse U14.

Der Vereinsausflug führte ins Burgenland zu einer Traisinenfahrt.

2009 - Jugend im Vormarsch

U16 LM und Vizstaatsmeister.

Martin Schwarzl wurde ASKÖ- Bundesmeister im Zielschießen

Andreas Schwarzl wurde Vizelandesmeister und 6er bei der Staatsmeisterschaft

SOMMER:

U14 LM und Vize-SM, U16 LM und 8er bei der SM, U19 3er bei der LM und 8er bei der SM

Ziel:

Martin Schwarzl wurde LM in den Klassen U14 und U19

Mario Weingartmann wurde U16 Landesmeister und 10er bei der SM

2010 - Vereinslokal ist Rauchfrei

Ab dieser Saison ist die Eisschützen Hütte rauchfrei. Im August wurde mit einem Straßenturnier und anschließenden Maibaumumschneiden das 80- jährige Bestandsjubiläum groß gefeiert. Die Schützen der U14 Schwarzl Andreas, Mandl Julia, Hutter Manuel, Hierz Sebastian und Weingartmann Michael

U16 Raith Thomas, Schwarzl Martin und Andreas, Weingartmann Mario und Michael

U19 und U23 Schwarzl Stefan und Martin, Mandl Patrik, Weberhofer Michael und Hierz Philipp

konnten in dieser Saison wieder zahlreiche Titel gewinnen.

Andreas Schwarzl wurde in Ebbs in Tirol Staatsmeister im Zielschießen.

Stefan Schwarzl wurde mit dem Nationalteam U19 Europameister im Mannschaftsspiel.

Martin Schwarzl wurde mit dem Nationalteam U16 Europameister im Mannschaftsspiel, Europameister iim Mannschaftszielschießen und dritter im Ziel einzel.

2011 - Erste Staatsmeistertitel für die "zweite Generation"

Die Jugendmannschaft U16 konnte im Sommer, wie auch im Winter den Staatsmeistertitel erreichen ( Andreas Schwarzl, Michael Weingartmann, Manuel Hutter, Sebastian Hierz und Julia Mandl). Im selben Sommer schaffte dies auch die U19 Mannschaft mit ( Martin Schwarzl, Michael Weberhofer, Patrick Mandl, Mario Weingartmann und Andreas Schwarzl). Es folgten ebenso 2 Europameistertitel und ein Vizeeuropameister.

2012 - Wechsel des Obmannes

Nach 9 jähriger Tätigkeit als Obmann für den Esv-Krottendorf, übergab Peter Egger sein Amt an den neuen Obmann Peter Pichler. Nach längerer Pause wurde vom ESV-Krottendorf wieder einmal ein Vereinsausflug kreiert. Die Reise ging über die Pechmann`s alte Ölmühle zur Schokoladen Manufaktur Zotter mit anschließendem Ausklang beim Buschenschank Hutter.

2013 - Der ESV-Krottendorf entsendet 6 Teilnehmer für die EM in Wien

In Wien galt nicht nur der Olympische Gedanke: DABEI SEIN IST ALLES, nein die junge Truppe aus Krottendorf mit den Schützen Martin, Andreas und Stefan SCHWARZL, Mario und Michael WEINGARTMANN und Lukas GUTMANN holten sich unfassbare 13 Medaillen.

2014 - Eintrag in die Geschichtsbücher

Mit dem souveränen Aufstieg der "zweiten" Jugendmannschaft, sowie auch der Herren Kampfmannschaft sicherte sich der ESV drei Startplätze für die kommende Wintersaison 2015. Dies ist ein noch nie dargewesenes Ereignis und geht somit in die Geschichtsbücher ein.